Mehr „Persönlichkeit“ in der Spitzenküche

27. Juni 2016

Höher, schneller, weiter – auch in der Spitzengastronomie. Der Gast möchte schließlich überrascht werden. Aber muss es deshalb auf dem Teller auch immer verrückter zugehen? Joachim Wissler gab NESTLÉ PROFESSIONAL dazu seine persönliche Einschätzung.

Mehr Persoenlichkeit in der Spitzenkueche Titelbild

Wohin entwickelt sich die Sterneküche? Joachim Wissler wagte jetzt eine spitze Prognose zu diesem Thema. „Es wird noch mehr ‚Persönlichkeit’ in der Küche geben“, formulierte der „Koch der Köche 2015“ im Gespräch mit Barbara Röder, küchenfachliche Beraterin von NESTLÉ PROFESSIONAL. Seiner Meinung nach rückt das Konzept auf dem Teller in den Vordergrund und damit auch der Koch, der dahinter steht.

Geschichten statt Experimente

Joachim Wissler Koch Portrait

Also eine Tendenz weg vom Geschmacksexperiment, hin zum Geschichten erzählen? „Ich denke, es wird in nächster Zeit bei den Bestandteilen eines Gerichts keine neue Entdeckung geben“, prognostiziert Joachim Wissler. Für ihn steckt darin aber eine doppelte Chance. „Wenn der nicht schmeckbare Teil unserer Arbeit an Bedeutung gewinnt, werden wir vielleicht auch eine reduziertere und klarere Küche sehen.“ Und nicht nur das. Für Joachim Wissler würde sich die Spitzenküche dadurch optimal auf die aktuellen Bedürfnisse der Gäste einstellen. „Denn die Menschen gehen in ein Restaurant, um ein Erlebnis zu haben, von dem sie auch erzählen können.“ Genau diese Geschichten würden die Köche mit ihren Kreationen dann liefern. Das bedeute, den Gast mehr teilhaben zu lassen. „Ein Blick in den Küchenchef hinein“, so Joachim Wissler.

 

 

Joachim Wissler erklärt sein Menü

Wie das Geschichten-Erzählen auf dem Teller aussehen kann? Das zeigte Joachim Wissler im Seminar von NESTLÉ PROFESSIONAL selbst ganz anschaulich. Er hatte alle Gänge seines aktuellen Menüs mitgebracht, erläuterte die Entstehungsgeschichte und seine Motivation. Ein sehr persönlicher Einblick in die Arbeit des Sterne-Kochs.

Sie haben es nicht zum Seminar geschafft? Kein Problem. Wir haben für Sie die Highlights als Video.

Joachim Wissler*siehe hierzu den Punkt Werden auf unseren Websites Social Plugins verwendet?