Welche Allergene müssen auf der Zutatenliste angegeben sein?

In der VERORDNUNG (EU) Nr. 1169/2011 LMIV ist die Deklaration von 14 wichtigen Allergenen, den sogenannten Hauptallergenen, als Rezepturbestandteilen geregelt.
Unabhängig von der enthaltenen Menge, müssen Zutaten aus diesen Allergenarten bei verpackten Lebensmitteln – in den Zutatenlisten der Etiketten sowie bei nicht-verpackter Ware (auch lose Ware genannt), lückenlos angegeben werden.

Hauptallergene in der Übersicht:

  1. glutenhaltiges Getreide, namentlich Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut oder Hybridstämme davon
  2. Fisch
  3. Krebstiere
  4. Eier
  5. Erdnüsse
  6. Sojabohnen
  7. Milch und laktosehaltige Milchprodukte
  8. Schalenfrüchte, namentlich Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Kaschunüsse, Pecanüsse,  Paranüsse, Pistazien, Macadamianüsse
  9. Sellerie
  10. Senf
  11. Sesamsamen
  12. Schwefeldioxid und Sulphite
  13. Lupine
  14. Weichtiere

Quelle: Anhang II LMIV, Amtsblatt der Europäischen Union, L 304/43 vom 22.11.2011

 

Nestle Professional FAQ 14 Hauptallergengruppen

Dies könnte Sie auch interessieren

Allergenliste: Die 14 Hauptallergengruppen im Überblick

Die Allergen-Kladde: Allergenkennzeichnung einfach und zeitsparend