Was ist Glutamat und schadet es der Gesundheit?

Natriumglutamat ist das Natriumsalz der Glutaminsäure und kommt in proteinreichen Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch, Gemüse und Milch vor.

Auch in der Muttermilch ist Glutamat von Natur aus enthalten. Glutamat ist unverzichtbar für viele wichtige Lebensfunktionen wie zum Beispiel dem Auf- und Abbau von Körperzellen und vor allem für die Funktion des Gehirns.

Das Glutamat kann die verschiedensten Geschmackseindrücke unterstreichen, intensivieren und liefert einen 5. Geschmack, der „Umami“ genannt wird. Am besten mit pikant, nach Fleischbrühe oder Fleisch schmeckend zu beschreiben.

Führende europäische Ernährungswissenschaftler haben im „Hohenheimer Konsensusgespräch“ Glutamat auf den Prüfstand gestellt und ein klares Votum abgegeben:

„Die industrielle, wie auch küchentechnische Anwendung von Glutamat steht nicht im Widerspruch zu einer gesunden Ernährung!“