Die Nacht der Sterne(chefs)

08. Mai 2018

Wenn sich 180 Spitzenköche zur „Nacht der Sterne“ treffen, fängt der Gastro-Himmel ganz schön an zu funkeln. Aber statt „Party like a Star“ war für unsere Küchenfachlichen Berater erstmal „Cook like a Chef“ angesagt. Sie kochten nämlich für die 900 Gäste. Und wie haben sie sich geschlagen?

Nacht der Sterne 2018

05. Februar 2018, 18:00 Uhr

Mercedes-Benz Museum, 70372 Stuttgart

Kulinarik statt Karossen – als das Mercedes Benz Museum seine Pforten öffnete, war von Autos keine Spur. Gut gefüllt war die Location dennoch. Denn an diesem Abend traf sich hier das Who’s who der deutschen Spitzengastronomie. 180 Profi-Köche gaben sich die Ehre. Darunter auch so manche Sterneprominenz. Mittendrin im Geschehen: unsere Küchenfachlichen Berater. Und die kamen nicht mit leeren Händen. Sondern mit kreativen Ideen und einem eigenen CHEF-Stand. Schließlich bekommt auch ein Spitzenkoch irgendwann einmal Hunger. Bei all den erfahrenen Gaumen genau ins Schwarze zu treffen – gar nicht so einfach. Doch Carsten Esser, Axel Kappenberger und Dirk Bock wären nicht unsere NESTLÉ PROFESSIONAL Kochcrew, wenn sie sich einer solchen Herausforderung nicht gerne stellen würden. Also hieß es: Ran an den Herd und los geht’s.

Schweinebäckchen mit Portweinjus: Der Renner am CHEF-Stand

Auf dem Speiseplan stand neben einer Fisch-Variation eine Kombination aus Schweinebäckchen mit Portweinjus. Dazu dreierlei von der Rübe und oben auf: gehobelte Belper Knolle. Das kam bei Branchenkennern und Spitzenköchen gleichermaßen gut an. Der CHEF-Stand wurde förmlich gestürmt. „Insgesamt haben wir 400 Teller ausgegeben“ freut sich Carsten Esser, Leiter der Küchenfachlichen Berater und fügt hinzu. „Es ist eine tolle Bestätigung, wenn unsere Kreationen Kollegen aus der Top-Gastronomie so gut schmecken.“

Für uns war die „Nacht der Sterne“ auch gleichzeitig die Feuertaufe der neuen
CHEF Signature Produkte. Die kamen hier nämlich erstmals zum Einsatz. „Mit den CHEF Signature Pasten und den flüssigen Konzentraten konnten wir unseren Kreationen sogar mitten im Trubel einen tollen, authentischen Geschmack verleihen“, erklärt Carsten Esser. So wurde die Jungfernfahrt also erfolgreich gemeistert.

Zufrieden und erschöpft zieht das CHEF-Team am Ende des Abends ein positives Resümee: „Es ist zwar immer mit viel Aufwand verbunden, aber wir lieben solche Ereignisse. Sie sind eine tolle Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen. Außerdem ist es immer wieder schön, bekannte Kollegen zu treffen, sich von ihnen inspirieren zu lassen –
und erst recht natürlich gemeinsam mit ihnen zu feiern“, fügt Carsten Esser mit einem Augenzwinkern hinzu.