CHEF SIGNATURE Fermentierter Pfeffer

Cover-Fermentierter-Pfeffer-Chef

Die hohe Kunst der Fermentation

Die richtige Schärfe erfordert Fingerspitzengefühl. Bei der Chef Signature Fermentierter Pfeffer setzen wir darum auf die hohe Kunst der Fermentation. Diese traditionelle Methode verleiht der Pfefferpaste ein besonders feines und fruchtig-mildes Geschmacksprofil. Schon kleine Mengen genügen, um Gerichten im Handumdrehen einen vollmundigen Pfeffergeschmack zu verleihen. Vorteil für die Gäste: Beim Essen beißen sie nicht auf unangenehme Pfefferkörner.




Pepper up your dish

Im Küchenalltag entfaltet die neue Chef Signature Fermentierter Pfeffer ihr volles Potenzial – und das bei konstant hoher Qualität und stets gleichbleibendem Geschmack. Flexibel in der Anwendung ist die Pfefferpaste für kalte und warme Gerichte gleichermaßen geeignet. Mit ihrer fein austarierten Schärfe und der mild-fruchtigen Note ist sie ideal, um Saucen und Marinaden kreativ abzurunden. Und auch in einer Pfefferbutter oder als pikante Pfefferkruste zeigt sich die Würzpaste von ihrer besten Seite. 

Die Pfefferpaste eignet sich perfekt zum

griessAbschmecken von Saucen, z.B. der klassischen Pfefferrahmsauce

griessZubereiten einer Pfefferbutter (aufgeschlagene Butter mit Pfefferpaste) für z.B. Steaks

griessMarinieren von Fleisch, Fisch oder Gemüse mit einem BBQ-Pfeffer-Rub

griessGratinieren von Steaks, Fisch und Gemüse mit einer Pfefferkruste

griessVerfeinern einer Honig-Pfeffer-Hollandaise 

griessWürzen und Dippen, z.B. Mayonnaise mit Chef Fermentierter Pfeffer Paste




Probieren Sie doch mal - unsere kulinarischen Tipps:

griess

Verwenden Sie die Chef Fermentierte Pfefferpaste bei Beef Jerky oder Rinderbrust als Marinade

griessVersuchen Sie einmal, Rindfleisch entweder vor oder nach dem Braten dünn mit der Paste einzureiben.

Herkunft & Reifegrad 

Die meisten Pfeffersorten kommen aus Asien. Heutzutage ist Pfeffer das am häufigsten verwendete Gewürz beim Kochen. Ganz gleich, welche Farbe sie haben: Pfefferkörner stammen alle von der gleichen tropischen Schlingpflanze ab. Die Farbe ist vom Reifegrad abhängig. Zunächst ist das Pfefferkorn grün, dann rot und zum Schluss schwarz - weiße Pfefferkörner sind reife Pfefferkörner, deren äußere Schale entfernt wurde.

Geschichte des Pfeffers

Weil es schwer zu erhalten war, war Pfeffer im Mittelalter zeitweise teurer als Gold.
Wohlweislich hielten die arabischen Kaufleute die Herkunftsregion des Pfeffers – Asien – geheim. Viele Zeitgenossen glaubten daher, Pfeffer sei nur etwas, das im Paradies wächst.