Äthiopischer Kaffee

Äthiopien gilt als die Wiege des Kaffees – und beeindruckt mit seiner jahrhundertealten und einzigartigen Kaffeetradition.

Äthiopischer Kaffee: Die „Mutter aller Kaffees“

Nicht nur als Ursprungsland der Kaffeepflanze ist Äthiopien äußerst bekannt. Kaffee aus Äthiopien gehört zu den beliebtesten Sorten der Welt.

Geerntet wird äthiopischer Kaffee vorwiegend in naturbelassenen Waldgärten. Meistens stammen die sonnengetrockneten äthiopischen Kaffees aus den Bergregionen, die sich östlich der Hauptstadt Addis Abeda befinden. Beim Anbau der Kaffeepflanzen greifen die Kaffeebauern auf eine jahrhundertealte Tradition zurück. Noch heute werden Setzlinge aus den gleichen Coffee Arabica-Pflanzen gezüchtet wie vor Hunderten von Jahren. Äthiopischer Kaffee, damals wie heute ein wahrer Genuss.Kaffee Äthiopien

So wird äthiopischer Kaffee hergestellt

Das Besondere an Kaffee aus Äthiopien ist sicherlich die Verarbeitungstechnik, die noch an die Anfänge der Kaffeeproduktion erinnert. Denn die Bauern benötigen für die Verarbeitung von sonnengetrockneten Kaffees keinerlei Maschinen. 

Ganz im Gegenteil, eine äthiopische Kaffeezeremonie ist echte Handarbeit. Zunächst werden die noch grünen Kaffeebohnen gewaschen, dann trockengerieben. Anschließend werden sie unter Schwenken einer Schale über dem Feuer geröstet. Dabei werden die Bohnen immer dunkler, bis sie fast schwarz sind. In manchen Regionen werden noch Gewürze hinzugegeben. Dann werden die gerösteten Kaffeebohnen in einer Art Mörser zu Kaffeepulver zerstoßen. In der Zwischenzeit wird in einer Jabana – einer Kaffeekanne aus Ton – Wasser erhitzt. Sobald das Wasser kocht, kommt das grobe Kaffeepulver in den Kannenhals. 

Ähnlich traditionell geht es dann beim Trinken zu. Denn äthiopischer Kaffee wird sozusagen in drei Gängen serviert, es werden immer drei Tassen getrunken, Die erste Tasse ist dabei die stärkste, danach wird der Kaffee immer milder. Geschmacklich ähnelt äthiopischer Kaffee dem türkischen Mokka. Übrigens: Die äthiopische Kaffeezeremonie ist fast immer Frauensache. Sie bereiten den Kaffee mit äußerster Sorgfalt zu, schließlich hat eine solche Zeremonie in der äthiopischen Kultur einen besonderen Stellenwert und dient zum Beispiel als Zeichen der Gastfreundschaft.