J
N
O
Q
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Der Legende nach war der Ziegenhirt Kaldi der erste Mensch, der eine Tasse Kaffee trank. Das war im 9. Jahrhundert. 

Herkunft des Kaffees

 

Der Legende nach war der Ziegenhirt Kaldi der erste Mensch, der eine Tasse Kaffee trank. Das war im 9. Jahrhundert. Kaldi hatte bemerkt, dass seine Ziegen die roten Beeren einer bestimmten Pflanze fraßen und danach mehr Energie hatten. Er sammelte die Beeren und brachte sie einem heiligen Muslim, der sie ins Feuer warf. Der Duft, der dem Feuer durch das Rösten entströmte, war so herrlich, dass die beiden die Bohnen schnell wieder aufsammelten, sie mahlten, mit Wasser vermischten und tranken.

Der erste glaubwürdige Nachweis stammt allerdings erst aus dem 15. Jahrhundert und berichtet über Sufi-Mönche, die im heutigen Jemen Kaffee tranken. Von der Allgemeinheit wurde er in den ersten Kaffeehäusern in Kairo und Mekka entdeckt, und bald darauf begannen Abenteurer, ihn an vielen Orten der Welt bekannt zu machen.

 

Kaffeeanbaugebiete

Woher kommt der Kaffee? In großem Ausmaß angebaut wird Kaffee im Gebiet zwischen den Wendekreisen von Krebs und Steinbock, auch „bean belt“ (Bohnengürtel) genannt. Für ein gutes Gedeihen braucht die Kaffeepflanze reichlich Sonne und Regen, einen durchlässigen Boden und konstante Temperaturen zwischen 18 und 24 ºC.

 

Die Entstehung von NESCAFÉ

Der NESCAFÉ, den wir heute genießen, ist die Quintessenz der langjährigen Geschichte der Traditionsmarke. Die Anfänge gehen auf das Jahr 1930 zurück, als Brasilien einen gewaltigen Überschuss an Kaffee hatte und Hilfe bei der Konservierung brauchte. So machte sich NESTLÉ im Auftrag der brasilianischen Regierung an die Arbeit.

Kaffeespezialist Max Morgenthaler und sein Team hatten eine einfache Devise – eine feine Tasse Kaffee nur durch Zugabe von Wasser. Mit diesem Leitgedanken machte sich das Team auf die lange Suche nach einem löslichen Kaffee, bei dem der natürliche Kaffeegeschmack nicht verloren geht. Acht Jahre später hatten sie die Lösung gefunden.